zurück zurück weiter weiter
zurück zurück Seite 20

Seite 21 weiter

weiter
Vorwort
Inhalt
Einführung
aktuelle
Projekte

Meine Werkzeuge und Browser

Die Entwicklung der Seiten erfolgt mit Hilfe von Ulli Meybohms HTML EDITOR welcher für mich ein ideales Werkzeug zur Entwicklung und Pflege solch eines Projektes ist.
Darin integriert ist der Internetexplorer des Systems von Microsoft als Vorschaufenster, was bei mir die Version 6.0 SP1 ist.
Zusätzlich ist Netscape in der Version 4.73, Opera in der Version 7.54u2 Build 3929, und Firefox 1.5.0.6 Gecko/20060728 auf meinem Entwicklungs-Rechner, ein  externer Link Laptop von Aldi mit vorinstalliertem WindowsXP.
Als zusätzliches Betriebssystem ist seit Sommer 2005 SuSE-Linux 9.3 auf meinem Laptop installiert und damit wird mit dem Konqueror 3.0.4 (5.0) auf KDE unter Linux 2.4.19xfs;X11 getestet.
Zeitweise wird auch KNOPPIX, eine Linux-Variante welche direkt von CD startet und keine zusätzliche Partition braucht, gebootet. Damit werden Unterschiede im Linux überprüft.
Zusätzliche Systeme mit älteren Browsern wie Netscape 3.3 Gold oder Netscape 4.3 stehen leider nicht mehr zur Verfügung. Dies muß nun über Emulatoren geprüft werden. Aber wenn der Netscape 4.7 die Seiten ausreichend anzeigt, so sollte das als Abwärtkompatibilät reichen.

Buch schließen

Grafiken entwickle ich mit dem Picture-Publisher 8 oder mit Simply3D-3 aus der Grafik-Suit 3 von Mikrografx.
Vektororientierte Grafiken werden mit dem Designer 7 aus der Grafik-Suit 2 von Mikrografx erzeugt, bin aber schon dabei, Programme für diese Arbeiten unter Linux zu testen.

Die Vielfalt der Browser und deren seltsame Interpretationen von HTML bescheren einen nicht zu unterschätzenden Mehraufwand an HTML-Design und lassen den Quellcode bei etwas komplexeren Seiten teilweise auf über 20 kB anwachsen. Dafür funktioniert dann aber auch alles was angezeigt wird.
Als Ableitung könnte ich dadurch auf meine Seiten schreiben:
„Best viewed with open Eyes“
(Am besten mit offenen Augen zu betrachten)

Ein HTML-Validator meldet dann viele Fehler auf der Seite und erkennt dann auch viele dieser speziellen TAGs und Parameter nicht. Dieses Validierungsprogramm kümmert sich leider nicht um Funktionalität und Browservielfallt, sondern nur auf die strenge Einhaltung eines HTML-Standarts, der noch von keinem Browser 100%ig eingehalten wird.

Grafik &
Design
Spaß &
Humor
Rudis
Rätselecke
Technik
& Test
Impressum
Haftung
Gästebuch
Download
& Links
zurück zurückzurück weiterlesenweiter weiter
zurück zurück weiter weiter